• Unvergessliches Sporterlebnis mit Hilfe schneller Objekterkennung.
    Lichtgitter verhilft Startup aus München zum ISPO Brand New Award der Kategorie Fitness.

    BildSeit über 25 Jahren steht DUOmetric für Kompetenz und Flexibilität. Beim Unternehmen mit Sitz in Graben westlich von München, im neu erschlossenen Gewerbegebiet zwischen Augsburg und Landsberg, findet der gesamte Workflow inhouse statt. Neben Funktionalität und Langlebigkeit, steht hier das Prädikat Made in Germany im Fokus. Egal ob im Maschinen- oder Anlagenbau, die Produkte werden in vielen industriellen Branchen erfolgreich eingesetzt.
    Lichtgitter betreten nun ein weiteres Spielfeld.

    Durch Teamarbeit mit DUOmetric hat die Fun with Balls GmbH, bestehend aus GF Markos Kern und seinem sechs Mann starken Startup aus München, den idealen Zulieferer gefunden. FWB poliert, mit der Idee, eine klassische Indoor-Sportart revolutionär weiter zu entwickeln, die angestaubten Regeln des Squash-Handbuches neu auf. Die Zielgruppenspezifikation reicht von Professionals bis zum blutigen Anfänger und ist für Jung und Alt geeignet. InteractiveSQUASH, so der Name des Produktes, ist eine spielerische Verschmelzung von Sport und Technik. Durch die Anwendung erlangt der User lange Aktivzeiten bei denen der Spaßfaktor den Sportaspekt in den Hintergrund verdrängt und somit ein intensives Workout verspricht.
    Dieser Herausforderung konnte sich DUOmetric nicht entgehen lassen und die Lichtgitter betraten den Court. Durch eine individuelle und kundenspezifische Konfiguration gelang es den Entwicklungsprozess innerhalb von 3 Monaten abzuschließen. Dabei kommt es auch dort auf die richtige Mischung aus Knowhow, langjähriger Erfahrung und der engen Zusammenarbeit mit dem Kunden an. Handicaps, wie Bemaßungen hinsichtlich Kabellänge und Auswerterhöhe sind an die lokalen Anforderungen angepasst. Die optimierten Sensorleisten für Messaufgaben und schnelle Objekterkennung erweisen sich als ideal für den Einsatz im Sportbereich und machen 40 % des Gesamtsystems von interactiveSQUASH aus. Durch die Wahl des externen Auswerters und dessen spezielle Parametrierung, gelingt eine Minimierung des Blindbereiches sowie die Optimierung der Reaktionszeit. So ergibt sich ein perfektes Raster des zusätzlichen visuellen Spielfeldes, mit einem Strahlabstand von 25 mm. Für einen reibungslosen Spielfluss wird eine Zykluszeit von 30 µs/Strahl eingesetzt, so sind die Lichtgitter, bestehend aus Sender und Empfänger, jedem Aufschlag gewachsen.

    „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Herrn Kern und nehmen unser neues Anwendungsbeispiel mit seinen 22 Applikationen bestehend aus Trainings- und Spielelemente, natürlich gleich selbst in unser Fitnessprogramm auf“, so der DUOmetric Sales Manager Martin Winter mit einem Augenzwinkern.

    Mit zehn, bereits aktiven, Systemen und mehr als 500 internationalen Anfragen, steht einer erfolgreichen Markteinführung und der zugehörigen Produktverbreitung nichts mehr im Wege. Let´s Play!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    DUOmetric AG
    Frau Pia Rockelmann
    Weberstraße 8
    86836 Graben
    Deutschland

    fon ..: +4982329597912
    web ..: http://www.duometric.de
    email : pr@duometric.de

    Pressekontakt:

    DUOmetric AG
    Frau Pia Rockelmann
    Weberstraße 8
    86836 Graben

    fon ..: +4982329597912
    web ..: http://www.duometric.de
    email : pr@duometric.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wir-wollen-helfen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Wollen Sie diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Industrie-Lichtgitter betreten Sportarena

    veröffentlicht am 9. Februar 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 18 x angesehen