• „Sharing“ ist angesagt:

    BildNeben dem Teilen von Informationen und Meinungen ist es schick, in fremden Wohnungen seinen Urlaub zu verbringen, das Auto mit Nachbarn zu teilen und in den öffentlichen Bücherschränken findet man immer einen neuen spannenden Schmöker.

    In der Jobwelt ist Desksharing gang und gäbe: Unternehmen richten Arbeitsplätze ein, die von mehreren Kollegen genutzt werden, die nicht über die volle Arbeitszeit im Büro sind. Das spart Kosten, denn es wird weniger Raum benötigt und nur eine Arbeitsplatzausstattung.

    Das Pendant dazu nennt moll – Hersteller von Private-Office- und Organisationsmöbeln – „Home Desksharing“ und entwickelte Möbel, die dafür geeignet sind.

    „Der Unterschied ist: Zu Hause kann ein Schreibtisch im Wohn-, Arbeits- oder Kinderzimmer, in Küche oder Flur stehen – die Räume sind so verschieden wie ihre Nutzer, die ganz unterschiedliche Körpergrößen haben können. Ein Tisch fürs Home Desksharing muss daher in punkto Design und Ergonomie vielen Anforderungen genügen“, sagt Martin Moll, Geschäftsführer von moll Funktionsmöbel.

    Ein innovatives Design für alle
    Für die Möbelbranche stellt „Sharing“-Interieur eine besondere Herausforderung dar: Wie alle 2-in-1 Produkte müssen sie gleich mehrere Kriterien erfüllen.

    Ein Schreibtisch beispielsweise, der von Personen in unterschiedlichem Alter genutzt wird, sollte möglichst in jeden Wohnbereich und zu jedem Einrichtungsstil passen. Damit das gelingt hat moll eine Designsprache entwickelt, die minimalistisch ist und generationsübergreifend gefällt.

    Die Designmöbel der Linie moll unique wurden für genau diesen Zweck entwickelt: Denn beim Schreibtisch moll T7 mit weißer Tischplatte können passend zur Einrichtung Farb- und Dekorblenden ausgetauscht werden. Hier stehen zwei Echtholzfurniere und drei unterschiedliche Farben zur Verfügung. Beim moll T7 exclusive, der neuen Variante des moll T7 ist die Tischplatte nicht weiß, sondern aus edlem Funier in Eiche oder Nussbaum.

    Nach der Leitlinie „form follows function“ verzichtet man beim moll T7 auf Rückwand und Seitenwangen. Dadurch erhält der Schreibtisch seinen luftigen Look und gestattet mehreren Personen gleichzeitig am Tisch zu arbeiten. Seine barrierfreie Gestaltung macht ihn auch für Rollstuhlfahrer geeignet und dank seiner elektromotorischen Höhenverstellung kann er schnell auf die passende Sitz- oder Stehhöhe gebracht werden.

    Der Drehstuhl moll S9 passt sich ebenfalls an unterschiedlichen Geschmack und vorhandenen Raumeinrichtungen an: Die gestalterische Trennung von Sitz und Rücken macht es möglich, den Stuhl ein- oder zweifarbig zu gestalten.

    Ergonomie & Variabilität
    Ein optisch attraktiver Tisch ist „nice to have“. Das reicht aber nicht aus, wenn ihn unterschiedliche Personen nutzen möchten. Erst seine ergonomische Funktionalität macht ihn zum Allround-Tisch für alle.

    Der Tisch moll T7 deckt einfach auf Knopfdruck per elektromotorischer Höhenverstellung das gesamte Spektrum vom sitzenden Kind bis zum stehenden Erwachsenen ab.

    Mit seinen ergonomischen Features punktet der Tisch nicht nur bei denjenigen, die gerne mal zwischen Sitzen und Stehen wechseln, sondern auch an Orten, an denen unterschiedliche Nutzer einen Tisch teilen und auf entspanntes Arbeiten nicht verzichten wollen.

    Auch der Stuhl, wie der moll S9 sollte ergonomische Kriterien erfüllen und sich schnell an die Körpergröße und -proportionen anpassen lassen. Dank seiner Gasfederhöhenverstellung können auf ihn Kinder und Erwachsene sitzen. Das macht ihn zum Begleiter für ein ganzes Leben.

    Anständig Teilen
    Man kennt es von öffentlichen Orten und es ist auch zu Hause relevant: Alles bitteschön so hinterlassen, wie man es gerne vorfinden möchte. Das ist mit dem moll T7 leicht: In seiner
    Schublade finden Stifte und Co. ihren Platz und in einem zusätzlichen Container können weitere Unterlagen verstaut werden.

    Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.moll-funktion.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    moll Funktionsmöbel GmbH
    Frau Julie Ulrike Lanz/Pressekontakt
    Rechbergstraße 7
    73344 Gruibingen
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)221 21 00 61
    fax ..: +49 (0)221 21 00 63
    web ..: http://www.moll-funktion.de
    email : moll@agentur-21.de

    Über moll – Design fürs Leben
    Seit rund 40 Jahren entstehen bei moll – dem Erfinder mitwachsender Kinderschreibtische – konsequent durchdachte Systeme aus höhenverstellbaren Tischen, Anbauteilen und Drehstühlen für alle Altersgruppen: In moll-typisch hoher Qualität, allen Ansprüchen an Ergonomie, Langlebigkeit und Veränderbarkeit gerecht werdend. Das Familienunternehmen entwickelt und produziert „made in Germany“; vielfach kommen eigene Patente zum Einsatz. Mit der Designlinie moll unique führte moll erstmals Möbel für Erwachsene ein, die auch von Kindern genutzt werden können.
    moll Funktionsmöbel GmbH, Rechbergstraße 7, 73344 Gruibingen, www.moll-funktion.de, www.facebook.com/mollFunktionsmoebel, Telefon: +49 7335 181-180

    Pressekontakt:

    AGENTUR 21
    Frau Julie Ulrike Lanz
    Lindenstraße 82
    50674 Köln

    fon ..: +49 (0)221 21 00 61
    web ..: http://www.agentur-21.de
    email : moll@agentur-21.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wir-wollen-helfen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Wollen Sie diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Meiner, deiner, unser Schreibtisch: Desksharing at home mit dem moll T7

    veröffentlicht am 16. August 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 23 x angesehen