• www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66501/Reuter_Arcadia_300622.001.png

    Das Video-Interview kann hier im Original eingesehen werden:

    small-microcap.eu/29-06-2022-video-interview-mit-jurie-wessels-ceo-von-arcadia-minerals-teil-2/

    Im 1. Teil dieses 6-teiligen Interviews spricht Jurie Wessels über die Folgen des Ukraine-Kriegs, Lieferkettenprobleme und folgend der Pandemie. Teile 2-6 folgen zeitnah.

    Die Welt scheint derzeit aus den Fugen. In der Ukraine herrscht Krieg, die Pandemie ist noch immer nicht besiegt, es gibt Lieferkettenprobleme. Beeinflussen solche Ereignisse Arcadia Minerals negativ?

    Jurie Wessels: Unsere Betriebe in Namibia sind Explorationsbetriebe, und wir sind auch mit einer endgültigen Machbarkeitsstudie für die Swanson-Mine beschäftigt. Wir werden sehen, wie sich die Inflation auswirkt, wenn wir mit dem Bau dieser Mine beginnen. Ich würde sagen, die einzige Auswirkung, die sie auf uns hat, ist die auf den Märkten, wo wir zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Verkaufspreis von 0,32 Australischen Dollar hatten. Jetzt liegt er bei 0,20 bis 0,23. Das war eine Folge des weltweiten ungewissen Wachstums. Ich freue darüber, dass wir immer noch höher stehen, als wir im Juni letzten Jahres an der Börse notiert waren. Wir haben viel bessere Aussichten als im Juni. Ich bin sicher, dass es eine Situation geben wird, in der der Markt den inhärenten Wert, den wir in den letzten acht Monaten seit der Börsennotierung geschaffen haben, erkennen wird.

    Der Krieg in der Ukraine beschleunigt die Abkehr von fossilen Energieträgern. Der Bedarf an Batteriemetallen wird enorm steigen. Erhöht sich damit auch der Zeitdruck für Arcadia Minerals?

    Julie Wessels: Ich würde sagen, dass die Pandemie einen stärkeren Einfluss auf die Preise von Nickel und Lithium und all den anderen Batteriemetallen hatte. Denn es gab eine Erkenntnis, die sich sehr schnell durchgesetzt hat, nämlich dass sich die Dinge in der Ukraine ändern müssen. Meiner Meinung nach ist das nicht wirklich viel. Es gab keine positiven Auswirkungen auf die Batteriemetalle, und auch keine dämpfenden Auswirkungen. Aber wenn das erst einmal aus dem Weg geräumt ist, wird sich das natürlich ändern, wobei wir nicht glauben, dass die Revolution bei den erneuerbaren Energien auf lange Sicht verschwinden wird. Sie wird bleiben. Sie muss stattfinden und das bedeutet, dass der Druck auf Unternehmen wie uns, wirtschaftliche Vorkommen von Lithium, Kupfer oder anderen Batteriemetallen zu finden, einschließlich Metallen wie Tantal, das in der Computerindustrie verwendet wird, bestehen bleibt. In der Tat wird er wachsen. Die Computerindustrie wird zwangsläufig der Revolution der erneuerbaren Energien folgen, die gerade stattfindet.

    Im 1. Teil dieses 6-teiligen Interviews spricht Jurie Wessels über die Folgen des Ukraine-Kriegs, Lieferkettenprobleme und folgend der Pandemie. Teile 2-6 folgen zeitnah.

    Möchten Sie über Arcadia Minerals oder über spannende Nebenwerte auf dem Laufenden gehalten werden? Dann schicken Sie einfach eine Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis Arcadia Minerals, schon sind Sie auf dem jeweiligen Verteiler. Oder besuchen Sie uns auf small-microcpa.eu

    Für die Übersetzung des im Original englischen Interviews wird keine Haftung übernommen. Sie können das englische Original-Interview hier abrufen:

    Disclaimer/Risikohinweis

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung Arcadia Minerals vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wir-wollen-helfen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Wollen Sie diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter Investor Relations: Arcadia Minerals- Interview mit Jurie Wessels: „Der Druck, Batteriemetalle zu finden, bleibt“

    veröffentlicht am 30. Juni 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 18 x angesehen