• BUCH: Hajo Schörle, Krimiautor und E-Mobil-Pionier hat sich dem Thema Wartezeit an der Ladesäule angenommen: Ladeweile, Das Lese-, Rätsel-, Mal- und Bastelbuch für kleine und große E-Mobil-Fans.

    BildReisen, Ausflüge, Wochenendtrips mit der Familie. Das ist doch immer wieder ein schönes Erlebnis. Aber mal ehrlich, wer hat da Lust auch noch Zeit an der Ladesäule zu verbringen? Um diese Wartezeit zu verkürzen gibt es nun das neue Buch „Ladeweile“ in zwei Ausführungen.

    Hajo Schörle, der seit vielen Jahren schon mit dem E-Auto unterwegs ist erklärt auf Vorträgen, Arbeitskreisen und Gesprächen immer wieder, dass E-Mobilität das reisen verändert. „Für die tägliche Kurzstrecke zur Arbeit oder zum Einkaufen verändert sich nicht viel. Man muss zwar nicht mehr zur Tankstelle fahren, dafür steckt man in der eigenen Garage einfach den Schukostecker in die Steckdose. Und über Nacht lädt das Auto wieder für einige Strecken zur Arbeit.“ So Schörle, der seit vielen Jahren dafür wirbt, dass die Autokäufer für ein Umdenken in der Mobilität sorgen.

    Doch bei längeren Fahrten sieht das etwas anders aus. Es entstehen Wartezeiten während des Ausflugs, während der Reise oder während des Wochenendtrips, die mit eingeplant werden müssen.

    „Ich erinnere mich an eine der ersten längeren Fahrten mit meinem SAM ev II. Die Reichweite war ca. 90 km. Zum Laden gab es nur einen Schukostecker. Die geplante Strecke war zum Freizeitpark Traumland auf der schwäbischen Alb. 110 km hin- und Rückfahrt. Also rief ich vorher in einem Restaurant an, um zu fragen, ob ich während des Aufenthalts dort mein Auto laden kann. Nach etwas ungläubigen Rückfragen wurde mir das ermöglicht. Durch das Küchenfenster wurde ein Verlängerungskabel bis zum Parkplatz gelegt. Ein zuständliches Abenteuer, bei diesem Ausflug.“ Viele weitere Geschichten könne er aus den Anfängen erzählen, führt Schörle weiter aus.

    Ganz so aufwändig sei es heute nicht mehr, erläutert Schörle dann weiter. Ein immer dichteres Netz von Ladesäulen ermöglicht das Nachladen des Fahrzeuges in relativ kurzer Zeit. So liegen die Ladepausen üblicherweise zwischen 20 Minuten und einer Stunde. Dennoch planen E-Mobil-Fahrer anders. Wo ist es sinnvoll zu laden, welche Alternative gibt es falls die eine Ladesäule belegt ist oder nicht funktioniert. Wo ist es schön eine Pause zu machen.
    Für diese Pausen hat Hajo Schörle nun das neue Buch gestaltet. Ein Themen-bezogener Zeitvertreib für die Wartezeit. Geschichten zum lesen oder vorlegen. Rätsel, mit leichten und schweren Fragen zu E-Mobilität. Bilder zum Ausmalen. Memokarten zum Ausschneiden und viele Wort- und Bilderrätsel.
    „Mit diesem Buch möchte ich helfen, die Wartezeiten zu verkürzen, aber auch zur Diskussion über eine veränderte Mobilität anregen. Dabei liegt mir der Austausch zwischen den Generationen besonders am Herzen.“

    In zweit Ausführungen ist das Neue Buch „Ladeweile – Das Lese-, Rätsel-, Mal- und Bastelbuch für kleine und große E-Mobil-Fans“ erhältlich. Als geheftete Variante oder als Hardcoverbuch. Beide im DINA4 Querformat und mit griffigem Papier, das sich auch mit Buntstiften gut bemalen lässt.
    Wer bei den Rätseln noch Unterstützung benötigt, findet Hilfestellungen und Lösungen auf dieser Internetseite: www.ladeweile-buch.de

    Ausführung: DINA 4 29,7 x 21 cm
    Autor und Illustrator: Hajo Schörle
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-392634129 Hardcover, 48 Seiten, 18,50 EUR
    ISBN-13: 978-392634136 geheftet, 40 Seiten, 9,00 EUR

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    W&D Schörle
    Herr Hajo Schoerle
    Lise-Meitner-Str 9
    72202 Nagold
    Deutschland

    fon ..: 07452 2690
    web ..: https://www.schoerle.de/shop/shop.php
    email : info@schoerle.de

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage www.schoerle.de auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    W&D Schörle
    Herr Hajo Schoerle
    Lise-Meitner-Str 9
    72202 Nagold

    fon ..: 07452 2690
    web ..: http://www.schoerle.de
    email : info@schoerle.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Wir-wollen-helfen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Wollen Sie diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Reisen mit Kindern im E-Auto. Ladezeiten und immer wieder die Frage: „Wie lange dauert es noch?“

    veröffentlicht am 6. April 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 0 x angesehen